Newsletter November 2017

Hallo Leute,
Liebe Genossinnen und Genossen,

Das AMS-Camp 2017 ist vorbei, abgebaut und aufgeräumt. Wie Jedes Jahr beginnt das folgende Camp für die Orga direkt im Anschluss an das Letzte.
Das AMS-Camp 2018 hat bereits einen Termin: 16.8.-19.8.2017 auf dem selben Platz im Stöcklewald bei St. Georgen im Schwarzwald. Die Woche davor und danach findet wie immer der Auf- und Abbau statt, bei dem wir eure Hilfe brauchen.
Ende Oktober haben wir uns in Leipzig getroffen, um die Nachbereitung des Camps anzugehen. Neben internem Feedback haben wir natürlich auch euer Feedback aus der Box im Infozelt ausgewertet.

Bei uns sieht es so aus, dass wir mit dem letzten Camp im Großen und Ganzen zufrieden sind. Der Stöcklewald ist unser neues zu Hause, mit der alten Bar und neuer Bühne hoffen wir auf Entlastungen bei den Bautätigkeiten für die kommenden Jahre. Durch akribische Planung und Vorbereitung und die bessere Verteilung von Aufgaben konnte die Camporga sich selbst entlasten. Wir hoffen, das konntet ihr auch dieses Jahr als Teilnehmende bemerken.
Für die kommenden Plena werden wir uns hauptsächlich politischen Inhalten und der Reflexion von Gruppenprozessen innerhalb der Camporga widmen, bevor es im Frühjahr wieder an die Planung für den Sommer geht.
Auch wenn es auf dem Camp noch nicht so aussah: Die Finanzen stimmen. Das haben wir vor allem euren überwältigend großen, auch nachträglichen, Spenden zu verdanken. Außerdem haben wir 2017 viele Bauprojekte angegangen, die 2018 nicht mehr bezahlt werden müssen.

Was ist mit den bunten Menschen und dem Waldcafé?
Viele Rückmeldungen an uns bezogen sich auf die bunten Menschen. Für die Zukunft ist keine weitere Zusammenarbeit mit der Gruppe geplant.
Teile der Orga sehen zu große politische Differenzen mit der Gruppe und auch die bunten Menschen haben keine Kapazitäten sich an weiteren Camps zu beteiligen.
Unseres Wissens nach gibt es diese Gruppe in der Form auch nicht mehr, weshalb sich ein Austausch über die politischen Inhalte schwierig gestaltet, obwohl der beidseitige Wunsch und Versuch bestand.
Auf Praxis-Workshops, ruhige Bereiche mit ruhiger Musik und gemütliche Orte zum Abhängen kann das Camp aber nicht verzichten, weshalb wir uns für die kommenden Jahre weiter um diese Möglichkeiten bemühen werden.

Die neuen sanitären Anlagen erleichtern uns allen die Zeit auf dem Camp. Dass die neuen Kompostklos noch nicht erste Sahne sind ist bei uns angekommen.
Häufig kam auch die Kritik bei uns an, dass zu viele (spannende) Workshops gleichzeitig stattfinden. Abgesehen von einem Zeitreiseangebot für 2018 bleibt uns leider nicht viel übrig, als das als Lob aufzufassen. Den Wunsch nach großzügigeren Möglichkeiten für Austausch und Diskussion werden wir wohl eher erfüllen können.

Und natürlich: Für 2018 stehen wir vor einem neuen Problem:
Unsere bisherige technische Koordination für die Waldbühne muss neu besetzt werden.
Dafür suchen wir noch eine oder mehrere Personen, die schon im Vorfeld den Materialbedarf erfassen, sich um Bestellungen und Leihmaterial kümmern und während des Camps die Bühne koordinieren und betreuen können.
Wir sind dabei eine Gruppe zusammenzustellen, die das erledigen kann, es fehlt allerdings noch an fitten Leuten für die Veranstaltungstechnik.
Falls ihr also selber sowas machen wollt oder jemensch kennt, bitten wir euch, mit uns in Kontakt zu treten: ams-camp@fest-spiel-haus.de

Unser nächstes Plenum findet vom 22.-24.12 im Schwarzwald statt. Falls ihr Interesse an einem Einstig in die Orga habt könnt ihr euch bei ams-camp@fest-spiel-haus.de melden und bekommt mehr Infos zu Ort und Anreise. Wir versuchen natürlich, nicht unterm Weihnachtsbaum zu plenieren und man darf am 24. auch früher gehen 😉

Wir freuen uns auf ein weiteres Camp und dessen Vorbereitung.

Die AMS-Crew