Programm 2018

Waldbühne

Hier wütet die Kultur – AG!

Ergebnis:

die professionellste Bühne auf dem AMS und Kultur, egal ob Konzerte, Theater oder Performances, ohne Ende

 

Kulturprogramm

PunXPalast

Punk – Oi! – Punk – Revolution

Wer beim Pogo unter die Räder gerät ist nicht selbst schuld daran, sondern es sind die Verhältnisse! Bei uns im Punxpalast ist nicht der Ellbogen der wichtigste Körperteil, sondern das wütend pochende Punker_innenherz.
Unser Beitrag zu Emanzipation und Austausch: Laute Musik, warmes Bier und die Chance auf ein wenig Bildung tagsüber.

 

PXP - Programm

 

Workshop-Programm

In den nächsten Tagen und Wochen veröffenlichen wir hier laufend die Titel und Teaser unseres Workshopprogramms für 2018. Eines ist sicher: Das Programm wird eine vielfältige und interessante Mischung aus Workshops und Vorträgen die sowohl für Einsteiger*innen geeignet sind als auch tiefergehend auf die Themen eingehen und aktuelle politische Geschehnisse wie auch linke Dauerbrenner behandeln.

Zum Workshop-Programm

PunXpalast – Programm

Punk ohne Ende und wahrscheinlich den ein oder anderen Workshop – tba.

Waldbühne Action

Donnerstag, 16. August, 21.00 Uhr:

HORIZONT – GESCHNITTEN ODER AM STÜCK

Politik & Poesie

Kabarett von Sunna Huygen

Sie schielt über den eigenen Tellerrand, sucht Wege, übt Populismus und fragt, ob es reicht, dass immerhin der Himmel für alle da ist. Vielleicht hilft Poesie dabei, weiter zu gucken als nur bis zum nächsten sexistischen Spruch. Oder backen? Und wenn die Gesellschaft nach rechts rutscht, was sehen wir dann, wenn wir nach oben gucken?

Unterm Horizont gelacht & gebrüllt von Sunna Huygen

 

Werbeplakat Horizont - Geschnitten oder am Stück

 

Freitag, 17. August, 20.30 Uhr:

Borderline II: Welcome to the UK!“

Bereits letztes Jahr standen die „Borderline People“ auf unserer Waldbühne. Die Refugees aus London, die aus 11 unterschiedlichen Laendern nach Europa geflohen sind, präsentierten ihre Satire über den Jungle in Calais. Im diesem Jahr freuen wir uns, die Fortsetzung Borderline II sehen zu können, wo es um die Situation von Geflüchteten in Großbritanien geht. „We don’t want pity“ „I don’t want anymore sadness. Making people laugh makes me feel better.“ Enayat 17y Afghanistan.

Vorschaubild für das Borderline Theater

 

Samstag, 18. August, 20.30 Uhr:

GAU-Compay: Exit to Endorphia Vol. 2 – Lost&Found“Exit &

Mit der Tanz-Company „GenerationAndereUmstände“ (GAU) freuen wir uns erstmals Tanztheater auf der Waldbühne des AMS pränsentieren zu können. Gezeigt wird das Stück „Exit to Endorphia Vol. 2 – Lost&Found“. In dem Stück suchen die Tänzerinnen und Tänzer nach dem, was wir Glück nennen. „Endorphia“ ist dabei ein fiktionaler Ort, an dem die Performanden ihre Träume, Ängste und Hoffnungen durchleben. Mit unterschiedlichen Sprachen der Kunst wie Bewegung, Schauspiel, Live Looping, Gesang und zeitgenössischer elektronischer Musik führen die TänzerInnen die Zuschauenden durch ihre Reise auf der Suche nach dem Glück.

Vorschaubild für die Aufführung der GAU- Company

Trailer Exit to Endorphia

 

Mehr zum Programm der Waldbühne erfährst du auf dem Camp 🙂

Workshop-Programm

Die Ankündigunstexte zu allen Vorträgen findet ihr hier: Zu den Ankündigungstexten Donnerstag 21.00 bis 23.00 Uhr

ReferentInThema
Jenny KünkelSEXARBEIT – Zankapfel im gesellschaftlichen Ringen um Sexualität, Geschlecht, Arbeit und Migration
Lisa Yashodara HallerDer Staat und seine Feminismen: Eine Gegenwartsanalyse

Freitag 11.30 bis 14.00 Uhr

ReferentInThema
Albert KröllsPsychologie heute – verkehrt wie damals – populär wie nie! Teil 1
RIFF: Risse im Falschen Film „Warum Gleichstellungspolitik sich selbst nicht überflüssig macht“ Zum Verhältnis von Nation und Gender in der BRD
Fernsicht im iz3wVergangen und doch gegenwärtig – Spuren der (deutschen) Kolonialgeschichte
Paul Kraut und AntonEinführung in die Kritische Theorie
Gruppen gegen Kapital und NationDer Staat, das sind wir alle?
Gruppen gegen kapital und NationWas ist Imperialismus?
La Banda Vaga9 Thesen zu Islamismus

Freitag 16.00 bis 18.00 Uhr

ReferentInThema
Albert KröllsPsychologie heute – verkehrt wie damals – populär wie nie! Teil 2
Freerk HuiskenWorkshop über Nationalismus
RIFF: Risse im falschen FilmGeschlecht und Kapitalismus
Larissa StroberDer Zerfall Jugoslaviens
Ralf RuckusProletarische Kämpfe und ihre Unterstützung – Fallstricke einer “neuen Klassenpolitik”am Beispiel Amazon
Patrik KörnerWie erkennt man Verschwörungstheorien?
Hermann LuerGrundprinzipien kommunistischer Produktion und Distribution * Dieser Workshop setzt eine marxistische Kapitalismuskritik voraus
Peter DeckerEin Grundwert der Demokratie: Die Toleranz

Samstag 11.30 bis 14.00 Uhr

ReferentInThema
Albert KröllsArgumente gegen die Menschenrechte.
Freerk HuiskenÜber die Freiheit zum Demonstrieren, oder: Warum mündet die Wahrnehmung dieses Grundrechts regelmäßig in eine Gewaltdebatte?
Gruppen Gegen Kapital und NationAmerica first! Trumps politische Agenda
FarbeRotKampf dem Klimawandel! Energiepolitik als Menschheitsrettung?
Lotta C.Kritische Weis(s)heiten: Die Risiken und Nebenwirkungen einer Antirassistischen Identitätspolitik
Gruppen gegen Kapital und NationGentrifizierung
Paul KrautZum Grundriss einer materialistischen Theorie des Gefängnisses
Gruppen gegen Kapital und NationNicht so berauschende Zustände: Drogenkonsum in der bürgerlichen Gesellschaft

Samstag 16.00 bis 18.00

ReferentInThema
Gruppen gegen Kapital und NationAsylpolitik
Ralf RuckusChinas neuer ,Imperialismus‘ und die Konfrontation mit den USA
Daniel KullaAm Geld kleben – Antisemitismus und Kapitalismus
Gruppen gegen Kapital und NationScheitern: Über das schlechte Abschneiden in der bürgerlichen Konkurrenzgesellschaft und einer ziemlich schädlichen Erklärung.
Falken StuttgartArgumentieren gegen Rechts
Eis-ZeitIdentitätskrisen – Eine kurze Begriffsgeschichte der Identitätspolitik
Freundinnen und Freunde der klassenlosen GesellschaftUmrisse der Weltcommune
Gruppen gegen Kapital und NationDein Bauch gehört dir – dein Staat sagt wofür §§ 218-219 StGB (Schwangerschaftsabbruch & Schwangerschaftskonfliktberatung)
Gruppen gegen Kapital und NationKapitalismuskritik