Awareness? Ein Camp für (fast) alle!

Das AMS soll ein Ort sein, an dem sich die Menschen wohlfühlen und entfalten können, die wollen (und praktizieren), dass sich alle Menschen wohlfühlen können!

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Sexismus, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung und Unterdrückung zum alltäglichen Erscheinungsbild gehören. Auch vor Räumlichkeiten und Veranstaltungen mit libertärem und emanzipatorischem Anspruch machen Übergriffe solcher Art leider keinen Halt.
Um die vorhandenen Hierarchien und Unterdrückungsmechanismen überwinden zu können, müssen wir sie und unsere eigene Rolle dabei erkennen, reflektieren und jeden Tag aufs Neue hinterfragen.

rcg

Da das, wie wir alle wissen, nicht immer klappt, insbesondere nicht mit x Bierchen im Kopf oder anderen Substanzen im Blut, stellen wir, die Rosa Cäpie Gang (RCG), auch liebevoll Wohlfühlatz_innen gennant, seit nunmehr fünf Jahren eine Schutz und Awareness Struktur auf dem AMS Camp. Damit wollen wir dafür Sorge tragen, dass sollte jemand sich von oben genannten Dingen betroffen fühlen, direkt ein_e Ansprechspartner_in und sich solidarisierende Gefährt_in hat.
Die RCG lebt aber wie der Rest des AMS von eurer Mitarbeit. Das bedeutet, dass auf dem Camp mehrere Schichten zu besetzen sind um uns alle wohlbehalten durch durzechte Nächte zu bringen.

Unsere für uns festgehaltenen Eckpfeiler dieser Arbeit haben wir im Folgenden festgehalten:

  • wir sind Betroffenen solidarisch
    • soll heißen, Betroffene werden in jedem Fall Ernst genommen und ihre Definitionen von erlebten Situationen akzeptiert
    • Umgang mit Tätern wird gemeinschaftlich mit der Camp-Orga, der Betroffenen und deren Unterstützer_innenkreis entschieden
  • wir und alle Rosa Cäppies handeln eigenverantwortlich
    • ihr entscheidet bei Schichten selbst in welche Situationen ihr euch begebt/ begeben könnt
    • wir geben immer unser bestes, können aber niemals für ein Diskriminierungsfreies AMS garantieren, dafür müssen wir alle sorgen
  • wir versuchen Sexismus zu erkennen und zu verstehen
    • Übergriffiges Verhalten, wenn durch Betroffene definiert auch als solches wahrnehmen
    • selbstständig in Situationen (verbal) intervenieren, die ihr als übergriffig wahrnehmt
  • wir arbeiten präventiv
    • sensibel sein während der Schichten
    • Situationen im Vorhinein erkennen und einschreiten
  • wir setzen auf Deeskalation
    • im Auftreten/ Sprache/ Handlung
    • Situationen runterkochen
    • Sprache beachten
    • kein aggressives aber bestimmtes Auftreten und Handeln
    • wir begegnen allen Menschen auf Augenhöhe
  • wir kommunizieren untereinander!
    • das A und O während unserer Schichten ist, dass wir miteinander in Kontakt treten und uns zuhören, so dass jegliche Situation emanzipatorisch gemeistert werden kann
  • wir sind und wollen keine Held_innen sein!
    • wir brauchen weder Kampfsporterfahrene Prollcharaktere noch emotional scheinbar nicht verletzbare Männer
    • alles was wir von euch und uns erwarten ist, Situationen wahrzunehmen und falls ihr euch eine Intervention nicht vorstellen könnt, die Kommunikation zum Rest der Gang, so dass wir gemeinsam intervenieren können

Das klingt alles, als ob du da richtig Lust drauf hast, oder es zumindest für unvermeidbar hältst?
Dann trag dich in die Schichten ein und oder kontaktieren uns unter princess_ams(@)riseup.net

In diesem Sinne auf ein stabiles, schönes und entspanntes AMS 2018,
Cheers n Oi!

eure Rosa- Cäppie- Gang aka Wohfühlatz_innen