Über das AMS

Kurz & Knapp

Was? Das AMS ist ein selbstverwaltetes, linkes Camp das für vier Tage im Südschwarzwald stattfindet. Tagsüber finden Workshops und Vorträge zu unterschiedlichsten (gesellschaftspolitischen) Themen statt. Abends gibt es einf vielfältiges Kulturprogramm mit Theater, Kino und Konzerten auf Bühnen in Zelten und im Wald.

Wo & Wann? Das AMS findet vom 31. August bis zum 03. September 2017 in St. Georgen im Südschwarzwald statt.

Wer? Das AMS wird von unterschiedlichen Gruppen und Einzelpersonen aus ganz Deutschland selbstverwaltet organisiert. Auf dem Camp sind wir auf die Hilfe aller angewiesen. Es gibt viele Möglichkeiten sich mitzumachen und sich auch im nächsten Jahr in die Orga des AMS einzubringen.

Wie viel? Das AMS kostet keinen festen Eintritt. Da jedoch Kosten für Infrastruktur, Kultur, Workshops uvm. entstehen bitten wir Euch um eine Spende, deren Richtwert zwischen 25 € und 40 € liegt. Wem die finanziellen Mittel für den Campbeitrag nicht zur Verfügung stehen, soll natürlich trotzdem kommen! Auf dem Camp werden wir die Kosten mit übersichtlichen Grafiken für alle transparent darstellen.

Selbstverständnis

Verstehen, kritisieren, etwas neues schaffen. Für all das steht das AMS in St. Georgen im Südschwarzwald. Hier wird für vier Tage ein Freiraum in Form eines selbst verwalteten, linken Camps geschaffen. Ein Raum, der Vorträge, Workshops und Kulturveranstaltungen bietet – alles in einem Rahmen für die Auseinandersetzung mit sich selbst und anderen, wie ihn der kapitalistische Alltag sonst kaum hergibt. Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus und sonstige menschenverachtende Ideologien stehen unserer Vorstellung vom schönen Leben entgegen, darum wollen wir unseren Teil zur Überwindung dieser beitragen.
Unser politisches Selbstverständnis wollen wir auch im Umgang miteinander und in der Selbstverwaltung zum Beispiel beim Kochen, Aufräumen, Bühnenaufbau etc. in die Praxis umsetzen. Aber auch die kulturelle Bildung und das Feiern kommt beim AMS nicht zu kurz. Jeden Abend finden unterschiedliche Kulturveranstaltungen auf Wald- oder Zeltbühnen statt. Von Theatervorstellungen, über Performances, Varietéaufführungen bis zu Installationen und Konzerten, wird ein vielfältiges Kulturprogramm geboten.

Selbstverwaltung

Unser Camp lebt von der Unterstützung aller Teilnehmenden. Dazu gehört die Mithilfe bei der Vokü, an der Bar, beim Auf- und Abbau, Hilfe bei den Bühnen, uvm. Beim Infopoint wird es Schichtpläne geben, in die ihr Euch eintragen könnt.

Auf- und Abbau

Beim Auf- und Abbau des AMS gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich mit einzubringen und zu bauen, malen, dekorieren oder kochen… Wir freuen uns über Eure Hilfe beim Aufbau ab Freitag, den 25. August und beim Abbau bis zum 08. September. Damit wir besser planen können, würden wir uns freuen, wenn Ihr Euch bei Interesse unser Anmeldeformular anmeldet.

Verpflegung

Das AMS bietet Raum neue Dinge auszuprobieren. Aus diesem Grund und damit alle mitessen können, haben wir eine „Mitmach Küche“ auf dem Camp. Dieses Jahr wird das AMS gemeinsam von den Kochkollektiven die „Maulwürfe“ aus Freiburg und der „Solidarischen Kochkultur“ aus Karlsruhe bekocht. Beide Gruppen sind auf politischen Veranstaltungen wie Camps, Demos, Aktionen anzutreffen. Sie verbindet ihr Anspruch möglichst vegan, bio, regional und lecker zu kochen. Gekocht wird auf Spendenbasis, überschüssiges Geld kommt widerständig-emanzipatorischen Projekten zu Gute.

Hunde

Auf unseren neuen Platz in St. Georgen sollen leider keine Hunde mitgebracht werden. Da wir den Platz gerne weiterhin auch nutzen wollen, bitten wir euch dringend, wenn irgendwie möglich, eine*n Hundesitter*in zu organisieren und Eure Hunde daheim zu lassen.

Jugendschutz

Das Action, Mond und Sterne-Camp ist für Jugendliche ab 16 Jahre. Der Aufenthalt für unter 18 Jährige ist nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person gestattet, die sich während der ganzen Dauer des Camps ebenfalls auf dem Gelände des AMS aufhält. (* Personensorgeberechtigt sind die Eltern oder in Ausnahmefällen ein vom Familiengericht bestellter Vormund). Erziehungsbeauftragte sind über 18 Jahre alt und nehmen Erziehungsaufgaben nach Vereinbarung mit den Eltern wahr. Diese müssen ihre Berechtigung nachweisen können, dafür stellt das AMS folgendes Formular bereit, das von einem Elternteil ausgefüllte und unterschrieben werden muss. Das Formular findet Ihr hier >>>

Kinderprogramm

Wir wollen das AMS noch kinder- und familienfreundlicher gestalten. Dafür ist der Verein „Wildwuchs“ dieses Jahr mit im Boot. Es wird einen Kinder-Space geben und ein kleines Programm für die jungen Gäste auf die Beine gestellt, um zusammen ins Kinder-Kino zu gehen, Schätze zu finden, Theater und Fußball zu spielen… Das Kinderprogramm und / oder eine offene Betreuung durch „Wildwuchs“ gibt es während den Workshop-Phasen (für die Kids absolut freiwillig!). Der Kinderbereich steht den ganzen Tag auf eigene Verantwortung offen.

Awareness? Ein Camp für alle!

Das AMS soll ein Ort sein, an dem sich die Menschen wohlfühlen und entfalten können, die wollen (und praktizieren), dass sich alle Menschen wohlfühlen können!
Wir leben in einer Gesellschaft, in der Sexismus, Rassismus, Antisemitismus und andere Formen der Diskriminierung und Unterdrückung zum alltäglichen Erscheinungsbild gehören. Auch vor Räumlichkeiten und Veranstaltungen mit libertärem und emanzipatorischem Anspruch machen Übergriffe solcher Art leider keinen Halt, allerdings wollen wir sie hier während des Camps nicht dulden.

Um die vorhandenen Hierarchien und Unterdrückungsmechanismen überwinden zu können, müssen wir sie und unsere eigene Rolle dabei erkennen, reflektieren und jeden Tag aufs Neue hinterfragen…. (Weiterlesen…)